Stadt Ginsheim-Gustavsburg
Informationen zu Fluglärm und Flughafenausbau

„Lärmpausen“ – Entlastung oder Lärmverschiebung?

(14.09.2014) „Die Lärmpausenmodelle des grünen Hessischen Ministers für Wirtschaft und Verkehr, Tarek Al-Wazir, bringen den Menschen in der Mainspitze leider keine spürbare Lärmentlastung“, kommentiert Bürgermeister von Neumann die jüngste Initiative aus Wiesbaden. Der Minister hatte versprochen, dass durch seine „Lärmpausen“ die Nachtruhe von derzeit 6 auf 7 Stunden ausgeweitet werde

Aus Sicht der Stadt ist jedoch sehr fraglich, ob durch den geplanten Wechsel der Bahnen wirklich spürbare Entlastungen in den Abend- und Morgenstunden zu erreichen sind. Da die Mainspitze hauptsächlich bei Ostwindwetterlagen belastet wird, sind für Ginsheim-Gustavsburg vor allem die Varianten bei Betriebsrichtung 07 interessant. Die nähere Prüfung dieser Varianten durch die Verwaltung hat jedoch ergeben, dass keines der Modelle eine „Lärmpause“ zwischen 5 und 6 Uhr für die Anflüge auf die Nordwestbahn vorsieht, die den Stadtteil Gustavsburg betreffen.

„Lärmpausen“ sind jedoch in drei Modellen für die Südbahnanflüge vorgesehen, die beiden übrigen Modelle sehen keinerlei „Pausen“ in den Morgenstunden vor. Dass die drei Lärmpausenmodelle für die Südbahnanflüge den Stadtteil Ginsheim wirklich entlasten, bezweifelt die Stadtverwaltung. „Von echter Ruhe frühmorgens in Ginsheim kann zumindest nicht die Rede sein, da die Anflüge von der Südbahn auf die nur 500 m weiter nördlich liegende Centerbahn verschoben werden und somit in Ginsheim noch deutlich zu hören sind“, moniert der Bürgermeister und beklagt, dass die kleine Lärmminderung in Ginsheim erkauft werde mit einer noch größeren Lärmbelastung in Gustavsburg: „Durch die parallelen Landeanflüge auf Center-Bahn und Nordwestbahn im Abstand von 1500 m wird Gustavsburg frühmorgens in die Lärmzange genommen“, so von Neumann.

Umgekehrt verhält es sich nach Auffassung der Stadtverwaltung mit den abendlichen „Lärmpausen“ zwischen 22 und 23 Uhr. Alle fünf Modelle sehen „Pausen“ für die Nordwestbahnanflüge und somit für Gustavsburg vor. Da aber alle Landeanflüge in diesem Zeitfenster über die Südbahn abgewickelt werden sollen, muss in Ginsheim mit einer höheren Belastung gerechnet werden, als dies heute schon der Fall ist.

Für den Verwaltungschef fällt die Bewertung daher eindeutig aus:

„Für Ginsheim ein wenig „Lärmpause“ morgens, für Gustavsburg etwas Entlastung abends – aber immer erkauft mit Mehrbelastungen für den anderen Stadtteil – das ist keine wirkliche Lärmminderung, sondern eher ziemlich viel Lärm um wenig!“

Fluglärm und Gesundheit

Messstationen in Ginsheim-Gustavsburg

Fluglärmbeschwerde

Flugrouten

Schallschutzprogramm

Lärmminderung

Gesetzesvorschlaege

Lärmstudie