Stadt Ginsheim-Gustavsburg
Informationen zu Fluglärm und Flughafenausbau

Fluglärmbeschwerden auch online möglich

(30.08.2006) Angesichts der Ausbaupläne für den Frankfurter Flughafen und des steigenden Luftverkehrsaufkommens weist die Gemeinde darauf hin, dass bei der Fraport AG ein Fluglärmbeschwerdetelefon eingerichtet ist. Bürgerinnen und Bürger, die sich vom Fluglärm gestört fühlen, können sich unter der Telefonnummer 0800-2345679 kostenfrei informieren und ihre Beschwerden vorbringen. Das Telefon ist rund um die Uhr besetzt.

Beschwerden können auch über die Internetseiten der Gemeinde (www.gigu.de) unter der Rubrik Flughafenausbau/Fluglärmbeschwerde per E-Mail verschickt werden.

Im Internet bietet der Deutsche Fluglärmdienst e.V. ständig aktuelle Messwerte zum Fluglärm in den betroffenen Gemeinden. Auch für Ginsheim-Gustavsburg können die Messwerte unter der Internetadresse www.dfld.de/DFLD/index.htm die Daten abgerufen werden. Es erscheint eine Übersichtskarte. Nach Auswahl der Region Rhein-Main kann als Messstation Ginsheim-Gustavsburg eingegeben werden. Auf diese Weise lässt sich jederzeit nachvollziehen, wie hoch die Werte zu welchen Zeiten in der Gemeinde gewesen sind.

Zusätzlich gibt es auf den Internetseiten von ProFutura (www.profutura.net) eine Beschwerde-Übersicht. Nach der Registrierung besteht die Möglichkeit, die störenden Flüge auszuwählen und sich online zu beschweren. Die genannten Internetangebote sind auch über die Internet-Flughafenseite der Gemeinde zu erreichen.

Fluglärm und Gesundheit

Messstationen in Ginsheim-Gustavsburg

Fluglärmbeschwerde

Flugrouten

Schallschutzprogramm

Lärmminderung

Gesetzesvorschlaege

Lärmstudie