Stadt Ginsheim-Gustavsburg
Informationen zu Fluglärm und Flughafenausbau

Presse

Nordwestvariante bevorzugt

(18.09.01) Auch nach Abschluss umfangreicher Umweltverträglichkeitsstudien bleibt der Flughafenbetreiber Fraport bei dem Vorzug der sogenannten Nordwestvariante, also dem Bau einer zusätzlichen Landebahn im Kelsterbacher Wald. Die Verwirklichung dieser Lösung würde insbesondere den Ortsteil Gustavsburg hart treffen, da der Landeanflug bei Ostwind dann genau über das Ortszentrum führen würde anstatt wie bisher am südlichen Rand entlang.

Welche Konsequenzen sich daraus für Gustavsburg ergeben von den Einbußen an Lebensqualität bis hin zu Immobilienwertverlusten will die Bürgerinitiative MainSpitze gegen den Flughafenausbau bei einer Veranstaltung am kommenden Montag, dem 24.September, um 20 Uhr im Kommunalen Kino erläutern. Das Umweltbüro der Gemeinde bittet die Gustavsburger Bürgerinnen und Bürger, diese Gelegenheit zu einer sachlichen Information und Diskussion zu nutzen.

Während des Raumordnungsverfahrens und des sich anschließenden Planfeststellungsverfahrens kann dann jeder Bürger Einwendungen formulieren und somit aktiv am Genehmigungsverfahren teil nehmen. Über das Wie und Wann wird ebenfalls in der genannten Veranstaltung berichtet.

Weitere Auskünfte zum Thema Flughafen erteilt Herr Weiler vom Umweltbüro der Gemeinde (Rathaus Ginsheim, Zimmer 211, Tel. : 06144/20164).

Fluglärm und Gesundheit

Messstationen in Ginsheim-Gustavsburg

Fluglärmbeschwerde

Flugrouten

Schallschutzprogramm

Lärmminderung

Gesetzesvorschlaege

Lärmstudie